Ein keimabweisender 2-Zoll Desktop-Drucker für die Krankenhäuser von morgen

Drucken Sie Armbänder und Etiketten auf einem Gerät
Der WS2 ist ein keimabweisender, kompakter Thermodirekt-Drucker von SATO, der sich ideal eignet für zahlreiche Anwendungen im Gesundheitswesen. Aufgrund seines antimikrobiellen, desinfektionsfähigen Kunststoffgehäuses eignet sich der WS2 für den direkten Einsatz auf der Station. Er druckt sowohl Patientenarmbänder als auch Etiketten schnell und korrekt aus, so dass das Personal sich darum keine Gedanken mehr machen muss. Der WS2 wird im Rahmen eines kostengünstigen Pakets auch in Kombination mit den SATO-Patientenarmbändern angeboten, so dass handgeschriebene Etiketten der Vergangenheit angehören.

 

 

Hauptmerkmale und Vorteile:

  • Patientensicherheit sicherstellen – Desinfektionsfähiges, antimikrobielles Gehäuse
  • Drucken nach Bedarf – Druck von Patientenarmbändern und allen denkbaren Etiketten, die in Krankenhäusern verwendet werden. Kompaktes Design, geringes Gewicht für einfachen Transport
  • Auslöschen von Fehlerquellen –Informationen werden aus dem bestehenden Patientenmanagementsystem entnommen
  • Zeit sparen – Benutzerfreundliche Bedienung durch problemlose Medienzufuhr, verbesserte Druckereinstellungs-Tools und Bereitstellung eines Webinterfaces. Höhere durchschnittliche Druckgeschwindigkeit als andere Geräte auf dem Markt, bis zu 17,7 cm/Sek.
  • Einfache Integration – Cerner-Zulassung und vorbereitet zur Anbindung an alle bestehenden HIS/EMR-Systeme mit Standard-USB- und Ethernet-Schnittstellen
  • Verbesserte CO2-Bilanz –Weniger Verbrauchsmaterialabfälle als vergleichbare Modelle auf dem Markt

Kompatibel mit:

  • Patientenarmbändern (optimiert für SATO-Patientenarmbänder)
  • Etiketten für Medikamentenausgabe
  • Etiketten für Gewebeproben
  • Etiketten für Blutabnahmen/Transfusionen
  • Etiketten für Patientenmahlzeiten
Funktionen, Software und Tools
  • Schnelle und einfache One-Touch-Medienzufuhr
  • Einfache Bedienung über einen Knopf mit LED
  • Zahlreiche Tools verfügbar

Technische Tools

  • Standardmäßige USB/LAN-Anbindung (IPv4/v6)
  • WLAN optiona
  • Kompatibel mit Netbios/WINS-Versionen
  • Mehrfach-Emulation unterstützt (SZPL, SEPL and SDPL)
  • Dienstprogramme für mehrere Drucker
  • Kompatibel mit NiceLabel und Bartender-Etikettendesigner-Software

Kontaktieren Sie uns noch heute, um weitere Informationen zu erhalten.

Ivanti Supply Chain – Velocity Android Migration

Der Support für Windows Mobile, Windows Embedded CE und Windows Embedded wird zum 14.01.2020 eingestellt. Die Migration auf Android sollte Ihnen allerdings keine schlaflosen Nächte bereiten.

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.

NiceLabel – Lösungen für Barcode-Etikettendesign und Druckproduktivität

Kontrollieren Sie Arbeitskosten, vermeiden Sie Fehler und steigern Sie die Druckproduktivität

NiceLabels umfassende Suite von Desktop-Softwarelösungen hilft Ihnen dabei, dynamische Etikettenvorlagen rasch zu erstellen und die Effizienz und Genauigkeit des Druckprozesses zu optimieren. Verhindern Sie Druckfehler, indem Sie die Druckoberfläche an Ihre Benutzer und Prozesse anpassen oder die Etikettierung mit Ihren vorhandenen Anwendungen und Masterdaten integrieren.

NiceLabel – Lösungen für Barcode-Etikettendesign und Druckproduktivität

Jeden Tag helfen die NiceLabel Lösungen Kunden bei der Optimierung ihrer Geschäftsabläufe mithilfe von Barcode- und RFID-Technologie.

Neben Etikettendesignern bietet NiceLabel auch Tools, mit denen Sie zweckbestimmte Drucklösungen ganz einfach erstellen können. Nur zweckbestimmte Lösungen verhindern menschliche Fehler und steigern die Produktivität.

Mindern Sie die Komplexität und Kosten der Etikettierung wie hunderttausende von Unternehmen in allen Branchen – mit NiceLabel.

Barcode-Etiketten schnell und ohne IT-Hilfe erstellen

Barcode-Etiketten schnell und ohne
IT-Hilfe erstellen und drucken

Erstellen Sie heute noch Ihre ersten Etikettendesigns

Der NiceLabel Designer bietet eine vertraute, Microsoft Word-artige Benutzererfahrung. So kann jeder Benutzer im Handumdrehen professionelle Etiketten erstellen, ohne dass Vorkenntnisse im Barcoding-Bereich oder Designer-Schulungen erforderlich sind.

Drucken Sie präzise, einheitlich und fehlerfrei

Der Etikettendruck mit dynamischen Daten unterscheidet sich grundlegend vom Drucken anderer Arten von Dokumenten. Das Etikettierungssystem muss Produktions- und Lagermitarbeitern schnelles, fehlerfreies Drucken ermöglichen. NiceLabel wird mit einer All-in-One-Druckmaske ausgeliefert, die Benutzern präzisen Etikettendruck ohne jedes Fehlerrisiko ermöglicht.

 

Optimieren Sie Ihre Etikettierung und steigern Sie die Druckproduktivität

Verhindern Sie Druckfehler und steigern Sie die Druckproduktivität

Die wahren Kosten im Etikettierungsbereich sind die Kosten durch Druckfehler, Fehletikettierung oder sogar durch Produktrückrufe oder Bußgelder.  Andere Kosten, die berücksichtigt werden sollten, sind Arbeits- und Schulungskosten. Die optimale Vorgehensweise besteht darin, diese Kosten durch Automatisierung und Integration des Etikettendrucks mit Ihren vorhandenen Geschäftsanwendungen auf ein Minimum zu reduzieren. Beim manuellen Druck lassen sich Kosten sparen, indem die Druckoberfläche an die Anforderungen von Benutzern und Prozessen angepasst wird. Erfahren Sie, wie Sie Ihre Druckproduktivität maximieren können

NiceLabel Druckformulare zur Vermeidung von Druckfehlern

Verwalten Sie Ihren gesamten Etikettierungsprozess und Ihre gesamten Benutzer zwecks maximaler Druckproduktivität

Ein umfassendes Etikettenmanagement-System der nächsten Generation

Das NiceLabel LMS ist ein umfassendes Etikettenmanagement-System der nächsten Generation für Unternehmen, die ein Qualitätsmanagementsystem einsetzen, sowie für regulierte Unternehmen. Das NiceLabel LMS beinhaltet alles, was Sie zur Standardisierung, Zentralisierung und Steuerung Ihrer Etikettierung benötigen.

Das NiceLabel LMS beinhaltet einen Etikettendesigner, einen Anwendungs-Builder, ein Dokumentenmanagement-System, ein Online-Druck-System, ein integriertes Drucksystem, eine Nicht-Produktions-Umgebung sowie ein Änderungs- und Transportsystem. Es lässt sich von fünf Benutzern auf mehrere tausend Benutzer skalieren und kann auf entfernte Standorte, Lieferanten oder Vertragshersteller ausgedehnt werden.

 

„Dolphin™ CT60“ – NFC-Konnektivität bei langer Batterielaufzeit

Konnektivität: Honeywell zeigt Handheld für mobile Logistik

Technologiehersteller präsentiert einen neuen Mobilcomputer. Das Gerät soll vor allem Mitarbeiter in scanintensiven Arbeitsbereichen bei Transportunternehmen oder Logistikdienstleistern unterstützen.

 

Mit dem „Dolphin™ CT60“ hat die Honeywell Safety and Productivity Solutions (SPS) einen neuen Mobilcomputer für Unternehmen im Zustellungs- Außendienst- oder Kundenservicebereich vorgestellt. Das Gerät soll robust sein und Echtzeit-Konnektivität zu geschäftskritischen Anwendungen sowie schnelle Datenerfassungsfunktionen bieten.

Der Dolphin basiert auf der Mobility Edge-Plattform des Technologieentwicklers, einer einheitlichen Hard- und Softwareplattform für die nächste Generation mobiler Geräte. Dabei unterstützt der Computer laut Hersteller vier Android-Generationen von 7.1 bis Q, um einen langen Produktlebenszyklus zu ermöglichen. Das soll auch die schnelle Zertifizierung und Bereitstellung von Softwareanwendungen für IT-Abteilungen der Kunden erleichtern. Honeywell zählt zu den Funktionen des Handheld unter anderem 4G- und NFC-Konnektivität bei langer Batterielaufzeit, präzise 1D- und 2D-Scan-Technologie auch von beschädigten Barcodes sowie die Zertifizierung nach Schutzklasse IP65 und IP67 gegen das Eindringen von Staub und Wassernebel. (jk)

TC20 Touch-Computer

Zebra präsentiert neues Android-Smartphone für kleine und mittelständische Unternehmen

Der TC20 Touch-Computer ist speziell auf die besonderen Anforderungen von KMU zugeschnitten

Zebra Technologies Corporation (NASDAQ: ZBRA), ein weltweit führender Anbieter von Hardware-, Software- und Analytics-Lösungen für Echtzeit-Transparenz in Unternehmen, hat den neuen TC20 vorgestellt. Der TC20 ist ein robuster, preiswerter Mobilcomputer, der für die besonderen Anforderungen von kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) entwickelt wurde.

Der TC20 ist ein leichtes, langlebiges Mobilgerät, ausgelegt auf die Nutzung in Innenräumen für KMU unterschiedlicher Branchen wie dem Einzelhandel oder Gastgewerbe. In KMU ist die Balance zwischen Funktionalität und Kosten besonders entscheidend – doch gerade dort setzen die Unternehmen häufig anfällige und wenig leistungsstarke Verbrauchergeräte ein und erledigen wichtige Geschäftsprozesse noch altmodisch mit Stift und Papier. Deshalb hat Zebra auf seine jahrzehntelange Erfahrung bei der Entwicklung innovativer Lösungen zurückgegriffen, und bietet nun dem Mittelstand mit dem TC20 die Möglichkeiten großer Unternehmen. Professionelle Funktionen wie ein eingebauter Scanner, eine lange Akkulaufzeit und bessere Konnektivität treffen auf ein Design und eine Nutzerfreundlichkeit, die Verbrauchergeräten in nichts nachsteht. Kurz: Der TC20 macht keine Kompromisse in Sachen Enterprise-Tauglichkeit.

 

 

 

 

 

Bis 2022 mobile Technologien am Krankenbett

Zebra Studie: 90% des Klinikpersonals werden bis 2022 mobile Technologien am Krankenbett nutzen

Verbesserte Patientenversorgung und Reduzierung von Medikationsfehlern zählen zu den wichtigsten Vorteilen von Mobiltechnologie in Krankenhäusern.

Zebra Technologies Corporation (NASDAQ: ZBRA), ein weltweit führender Anbieter von Hardware-, Software- und Analytics-Lösungen für Echtzeit-Transparenz in Unternehmen, hat die Ergebnisse seiner globalen Krankenhaus-Studie vorgestellt, der Future of Healthcare: 2022 Hospital Vision Study. Die Studie, durchgeführt unter Pflegedienstleitern, IT-Entscheidern und Patienten, zeigt die wachsende Bedeutung mobiler Geräte in Krankenhäusern. Die Ergebnisse zeigen zudem, wie stark mobile Technologien in Krankenhäusern das globale Gesundheitswesen innerhalb der nächsten fünf Jahre verändern werden.

Die 2022 Hospital Vision Study von Zebra offenbart die zunehmende Verbreitung mobiler Lösungen in Krankenhäusern weltweit. Dazu zählen insbesondere Mobilcomputer, Tablets, kabellose Barcode-Scanner und mobile Drucker. 72% der befragten Entscheider sind davon überzeugt, dass Mobilgeräte die Qualität der Patientenversorgung verbessern, indem sie dem Pflegepersonal wichtige Informationen direkt ans Krankenbett liefern. So bleibt dem Personal mehr Zeit für die Patienten, während gleichzeitig Fehler in der Behandlung und Medikation reduziert werden.

Die deutlichen Vorteile mobiler Technologien in Krankenhäusern treiben den zunehmenden Einsatz von Mobilgeräten in jedem Bereich der Patientenversorgung voran. Fast alle befragten Kliniken glauben, dass Krankenpfleger (97%) und Ärzte (98%) bis 2022 Mobilgeräte am Krankenbett nutzen werden, doch zunehmend auch andere Krankenhausangestellte, etwa Pharmazeuten, Labortechniker, Radiologen und Mitarbeiter im Krankentransport. Auch die Patienten stehen der Nutzung von Mobilgeräten im Krankenhaus positiv gegenüber.

 

ALMEX erhält Auftrag der Deutschen Bahn

Die ALMEX GmbH hat sich gegen internationale Konkurrenz durchgesetzt und erhielt von der DB Vertrieb GmbH den Zuschlag für die Innovationspartnerschaft „Neue DBAutomatenplattform“. Hierbei handelt es sich um ein Entwicklungsprojekt von strategischer Bedeutung für den Vertrieb der Deutschen Bahn (DB), welches eingebettet ist in die vollständige softwareseitige Neugestaltung des DB-Automatenvertriebes.

Im Rahmen der Innovationspartnerschaft wird eine Automatenarchitektur umgesetzt, die eine flexible Einbindung und Steuerung aller bestehenden und zukünftigen Hardwarebaugruppen sowie grundlegende Dienste für den Betrieb eines Automaten mit einer einheitlichen Schnittstelle für Softwareapplikationen bietet. ALMEX wird im Auftrag der DB Vertrieb GmbH innovative und modulare Softwarelösungen insbesondere für sogenannte Basisdienste und Betriebsanwendungen für Fahrkartenautomaten designen und umsetzen.

Die Basisdienste binden die lokale Automatenhardware über eine „UnifiedPOS“-Schnittstelle an eine zentral gehaltene Vertriebsanwendung an. ALMEX greift hierbei eine explizit für Fahrkartenautomaten erweiterte UPOS-Spezifikation der DB auf. Die Basisdienste kapseln somit Hardwarezugriffe und bieten Dienste zur Durchführung von z.B. lokalen Ausgaben am Automaten. Damit versetzen die Basisdienste die Anwendungen in die Lage, ihre Funktionen Hardware- und Betriebssystem-unabhängig auszuführen.

„Die Trennung der Anwendungsprogramme wie Vertriebs- und Betriebsanwendungen von Basisdiensten für die grundsätzliche Funktionsfähigkeit der Ticketautomaten ermöglicht die einfache Austauschbarkeit von Softwareversionen sowie die flexible Weiterentwicklung von Anwendungen“, betont Klaus Micheli, Projektleiter bei DB Vertrieb für die Innovationspartnerschaft „Neue DBAutomatenplattform“. „Die neue Automatenarchitektur bietet somit größtmögliche Flexibilität bei zugleich höchster Stabilität“, ergänzt Micheli.

„Die Innovationspartnerschaft mit der DB Vertrieb GmbH ist die ideale Gelegenheit für ALMEX, unser umfassendes Know-how im Bereich der Automaten-Systeme einzusetzen, um eine hochmoderne und zukunftsfähige Lösung im Zeitalter der Digitalisierung zu entwickeln“, sagt Thomas Dibbern, Geschäftsführer der ALMEX GmbH. „Wir können in der nnovationspartnerschaft insbesondere auf unsere langjährige Erfahrung in der Anwendung von UPOS zurückgreifen.“

Die Innovationspartnerschaft wird als agiles Entwicklungsprojekt aufgesetzt und hat im. November 2017 begonnen. Die drei vorgesehenen Entwicklungsphasen erstrecken sich bis Anfang 2019. Die neue DB-Automatenplattform wird zukünftig sowohl auf allen Bestandsautomaten der DB eingesetzt als auch auf neuen Videoautomaten, welche ebenfalls die ALMEX GmbH im nächsten Jahr für ein erstes Projekt an DB Vertrieb liefert.